HISTORIE

Die Firmengruppe Köberl blickt auf eine langjährige Geschichte zurück:

Gegründet wurde die Firma 1896, als Handwerksbetrieb für Spenglerei und Dachdeckerei. Noch heute befindet sie sich, genauso wie vor 100 Jahren, in der Kaulbachstrasse 60, in München. Im Jahre 1941 wurde das Unternehmen durch Rudolf Fink Senior übernommen. Daraufhin erfolgte die Angliederung der Bereiche Sanitär und Installation.
Herr Rudolf Fink Junior übernahm ab 1970 die Leitung des väterlichen Betriebes und so kam es 1980 zur Gründung der heutigen Fink Gebäudetechnik GmbH & Co.KG am derzeitigen Standort Schatzbogen 43, im Osten von München.

Im Zeitraum von 1994 bis einschließlich 2000 wurde die Leistungspalette um die Gewerke Heizungstechnik, Kälteanlagen, RLT und Klimatechnik sowie die schlüsselfertige Sanierung und Revitalisierung von Wohnungsanlagen erweitert.

Um die Betreuung der Immobilien über den gesamten Lebenszyklus zu gewährleisten wurde 1998 die GEMA Gebäudemanagement GmbH & Co.KG gegründet. Damit konnten die Bereiche technisches, infrastrukturelles und kaufmännisches Gebäudemanagement abgedeckt werden, mit der Fokussierung zum technischen Gebäudemanagement. Hochqualifiziertes Personal, in Symbiose mit einem eigens entwickelten CAFM-Programm, bieten dem Kunden dadurch höchste Dienstleistungsqualität und das Online und in Echtzeit.

Im Jahre 2002 wurde das Leistungssprektrum der Firmengruppe durch Kanalsanierungen, Kanal- und Rohrreinigungen sowie Bauaustrocknungen und Thermographische Untersuchungen erweitert.

Mit dem Einstieg der Herren Armin und Karl Köberl im Jahre 2006, zunächst als Geschäftsführer und später als Gesellschafter, wurde eine entscheidene Weiche zur erfolgreichen und nachhaltigen Fortführung der Firmenhistorie gestellt.

Die Fink Gebäudetechnik GmbH & Co.KG besitzt seit 2007 die Zertifizierung zum Wasserschaden-Management der Deutschen Gütegemeinschaft ImmobilienSchadennservice AG. Die GEMA Gebäudemanagement GmbH & Co.KG wiederum besitzt die Qualitätszertifizierung nach DIN EN ISO 9001.

Im Jahre 2008 wurde bei der GEMA Gebäudemanagement GmbH & Co.KG das Leistungsspektrum durch den Einstieg in das industrielle Gebäudemanagement mit der Betreuung von großen Produktionsstandorten in München und ein Jahr später in Nürnberg deutlich erweitert. Im gleichen Jahr erfolgte mit der Übernahme und Integration der SGM Süddeutschen Gebäudemanagement GmbH die regionale Expansion auf den kompletten süddeutschen Raum.
Im Bereich der Wohnungswirtschaft wurden innerhalb der Firmengruppe in den Jahren 2009 und 2010 Einzelmaßnahmen, wie Umbauten, Sanierungen, Mordernisierungen und Revitalisierungen weiter forciert und perfektioniert.
Im Jahre 2011 wurde die positive Entwicklung der Firmengruppe durch Gewinnung der Stammkunden, Projekte sowie einer deutlichen Erhöhung der Umsatzzahlen und des Personals eindrucksvoll bekräftigt.

Die Expansion auf weitere, überregionale Standorte (Stuttgart, Frankfurt, Oberhausen, Salzgitter und bundesweite Stützpunkte in Objekten) sowie die intensive und nachhaltige Betreuung von Stammkunden
und Bestandsportfolien sowie die Generierung individueller Prozesslandkarten, die sich an den Anforderungen des Kunden orientieren, prägten die Entwicklung im Gebäudemanagement. 
Qualitätssicherungsmaßnahmen, die Umsetzung ständig optimierter und transparenter Prozesse sowie die Digitalisierung im FM-Bereich, stellen die Herausforderung der Zukunft dar.

Bei der Gebäudetechnik startete im Jahr 2012 eine Ausbildungsoffensive, die dem Fachkräftemangel entgegen wirken soll.
In den Jahren 2013- 2015 wurde dieses Engagement mit dem „Erasmus-Grasser-Preis der Stadt München", dem Sonderpreis „Bayerns Best 50“ und dem „Deichmann Förderpreis“ ausgezeichnet.
Zudem wurde die Fink Gebäudetechnik im Jahr 2016 Preisträger der Bayerischen Familienunternehmer in der Kategorie „Soziales“. Eine weitere Weichenstellung stellen die Einführung eines digitalisierten Dokumentenmanagements und die Kooperation der Firmengruppe mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München und der "Technischen Hochschule Georg Simon Ohm" in Nürnberg dar.
Erstmals konnte im Jahre 2015 die Grenze von 50 Mio € Umsatz im Firmenverbund übertroffen werden.

Im Juni 2016 erfolgte innerhalb der Firmengruppe ein Gesellschafterwechsel und Namensänderung in die "Firmengruppe Köberl".
Der langjährige Mitgesellschafter Herr Rudolf Fink ist aus Altersgründen, einvernehmlich aus den Unternehmen der Firmengruppe ausgeschieden. Neue Gesellschafter, Geschäftsführer sind nicht beigetreten,
die Herren Armin und Karl Köberl haben die Anteile paritätisch erworben. Damit wird sichergestellt, dass die äußerst positive Entwicklung der Firmengruppe kontinuierlich fortgeführt und langfristig und substantiell gesichert werden kann.  

Bitte beachten Sie unseren Imagefilm

Imagefilm Firmengruppe Fink-Köberl